Allgemeine Informationen

Usbekistan ist ein gastfreundliches warmes Land,  wo die Sonne 300 Tage im Jahr scheint.

Die Natur belohnte das Land großzügig mit einer abwechslungsreichen Landschaft: der heiße Sand der Kyzyl Kum-Wüste, die Kühle der Tien Shan-Berge, klare Seen, karge Steppen und grüne Oasen – all dies ist Usbekistan.

Ein Besuch in Usbekistan ist eine einmalige Gelegenheit  in die alte Geschichte auf der “Großen Seidenstraße”, die den Nahen Osten und das Mittelmeer mit Indien und China verbunden hat,  einzutauchen, und  die Wege der großen Eroberungen der Persen, Griechen und Mongolen  zu durchlaufen. Die Schätze der materiellen Kultur sehen und berühren – großartige Denkmäler, die im Laufe der Jahrhunderte als Erbe der verschiedenen historischen Epochen und Dynastien zu uns gekommen sind bestaunen.

Heute ist Usbekistan eine moderne demokratische Republik mit ausgezeichnetem Service und mit einer entwickelten touristischen Infrastruktur. Hier kann sich jeder erholen – sei es im 5-Sterne-Hotel oder im komfortablen Gästehaus, mit einer Stadtrundfahrt durch die alten Städte und deren zahlreichen Sehenswürdigkeiten, abenteuerlichen Touren mit Jeeps oder Wanderungen in den Bergen.

Offizieller Name: Republik Usbekistan

Staatlicher Feiertag: Unabhängigkeitstag – 1. September

Verwaltungsgliederung: Usbekistan umfasst 12 Regionen und die autonome Republik Karakalpakstan.

Grosse Städte: Taschkent Samarkand, Buchara, Chiwa, Ferghana, Khorezm, Andijan

Fläche: 447.900 m² km. Die autonome  Republik Karakalpakistan umfasst innerhalb Usbekistans etwa 37% des Landes. Die Territoriumslänge des Usbekistans von Nord nach Süd beträgt 930 km, von West nach Ost – 1425 km.

Hauptstadt: Taschkent mit mehr als 2,4 Millionen Einwohnern.

Staatssprache: Usbekisch. Ungefähr 80% der Bevölkerung sprechen in unterschiedlichem Maße Russisch.

Zeit: GMT + 5 Stunden. Der Unterschied zu Moskau beträgt +2 Stunden.

Bevӧlkerung

Usbekistan ist ein multinationaler Staat. Hier leben verschiedene Nationalitäten, einschlieβlich der Bewohner der zentralasiatischen Regionen: Usbeken, Karakalpaks, Tadschiken, Turkmenen, Kasachen, Kirgisen, Uiguren, Dunganen, Russen, Ukrainer, Weissrussen, Polen. Die zahlreichen Diasporas in Usbekisten sind Koreaner, Iraner, Armenier, Georgier, Aserbaidschaner, Tataren, Baschkiren, Deutsche, Juden, Litauer, Griechen, Tϋrken und viele andere Nationalitäten.

Viele Vertreter der Vӧlker der Unionsrepubliken der UdSSR wurden im Zweiten Weltkrieg  evakuiert (Russen, Tataren, Armenier, Weissrussen, Ukrainer, Deutsche, Juden usw). Während der Jahre der stalinistischen Unterdrϋckung wurden Vertreter  einzelner Nationen (Koreaner, Krimtataren, Tschetschenen und andere) von ihren ständigen Wohnorten deportiert.

Usbekistan ist der am dichtesten bevӧlkerte Staat in Zentralasien und steht bevӧlkerungsmäβig an dritter Stelle der GUS-Staaten, nach Russland an zweiter Stelle . In Usbekistan leben mehr als 31,5 Millionen Menschen. Ungefähr 80% sind Usbeken, ϋber 10% sind Vertreter anderer Vӧlker Zentralasiens (4,5%  Tadschiken, 2,5%  Kasachen, 2%  Karakalpaks, 1%  Kirgisen sowie Turkmenen und andere). Eine der grӧβten ethnischen Minderheiten sind weiterhin  Russen und andere slawische Vӧlker (10%).

Die Amtsprache und die Sprache der interethnischen Kommunikation ist die usbekische Sprache. Der Grossteil der Bevӧlkerung spricht auch russisch. In einigen Gebieten, zum Beispiel in Samarkand und  Buchara spricht man tadschikisch.
Usbekische Familien sind in der Regel groß, besonders in den Dӧrfern: Die durchschnittliche Größe einer usbekischen Familie beträgt 5-6 Personen. Bis heute leben die Familien im Einklang mit den jahrhundertealten Traditionen sowie der traditionellen Mentalität des usbekischen Volkes, was eine der wichtigsten Lebensprioritäten, auch der modernen Gesellschaft, beinhaltet.

Die Landeswährung von Usbekistan ist der usbekische So`m (UZS).

Im Umlauf sind Banknoten von 1.000, 5.000, 10.000, 50.000 und 100.000 So`m. Fast alle Geldscheine sind gleich groß und unterscheiden sich in der Farbe. Die Banknoten zeigen Denkmäler der Kultur und Kunst Usbekistans.Das Geld kann man an Wechselstuben, in den Banken, Flughäfen, Bahnhöfen und großen Hotels umtauschen. Banknoten sollten nicht zerknittert, beschädigt oder verbogen sein, da sie sonst äußerst schwer umzutauschen sind. Nach den neuen Regeln ist es nun möglich, Fremdwährungen ohne Vorlage eines Reisepasses umzutauschen.

Die Währung kann man in den Abteilungen der Nationalen Bank, spezialisierten Sortengeschäften und in einigen Hotels wechseln. Es muss aber darauf hingewiesen werden, dass Geldwechsel bei den Privatpersonen strafbar ist. Mann muss denken , ob es sich eigentlich lohnt, solch ein Risiko einzugehen: entweder Opfer der Gaunerei zu werden oder große Probleme mit den Vertretern der Rechtsschutzorgane zu bekommen, wenn sie Sie „auf frischer Tat ertappen“ werden.
Man muss feststellen, dass US-Dollar die verbreitete und gebräuchliche Währung auf dem Territorium Mittelasiens ist. Die Kreditkarten Master Card und Visa kann man hauptsächlich nur in der Hauptstadt des Landes benutzen.

 

Der Geldwechsel bei Privatpersonen ist strafbar.

Kreditkarten wie Master Card und Visa kann man in Usbekistan hauptsächlich nur in der Hauptstadt verwenden. Es ist besser,  Bargeld bei sich zu haben.